Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden
Headerbild
Aktuelles
Selektion nach Zielgruppen Go
21.03.2017

Studierendenzahlen unverändert hoch - Hochschule startet mit 383 Erstsemestern ins Sommersemester

 


​Begrüßung der 168 Erst- und Neueinschreiber in Sigmaringen
 

Rektorin Ingeborg Mühldorfer begrüßt 215 Erst- und Neueinschreiber in Albstadt

Albstadt/Sigmaringen. Am Montag ist die Hochschule Albstadt-Sigmaringen mit 383 Erstsemestern ins Sommersemester 2017 gestartet. Damit sind im aktuellen Semester insgesamt 3.448 Studierende an der Hochschule eingeschrieben, 2,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Begrüßt wurden die Neuankömmlinge mit einer Ansprache von Rektorin Ingeborg Mühldorfer an beiden Hochschulstandorten. Um 9.00 Uhr begrüßte sie 168 Studierende am Standort Sigmaringen. Um 10.30 Uhr wurden 215 Erst- und Neueinschreiber in Albstadt begrüßt.

In ihrer Begrüßungsansprache forderte die Rektorin die Studierenden dazu auf, ihre Erfahrungen ins Studium einzubringen und mit anderen zu teilen. „Studieren ist ein laufender aktiver Prozess, getrieben durch  Selbständigkeit, Eigeninitiative, Teamgeist  und Disziplin, so die Rektorin, „Ich wünsche Ihnen, dass Sie so viel Spaß am Studieren haben, dass Sie immer am Ball bleiben“. Schließlich könne man auch im Sport Spitzenleistung nur durch kontinuierliches Training erbringen. Neben der praxisnähe zeichne die Hochschule vor allem eine intensive Betreuung aus, betonte Mühldorfer. Rund 80 Professorinnen und Professoren, 200 Lehrbeauftragte und 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stünden den Studierenden zur Seite. „Nutzen Sie die Möglichkeiten, die unsere Hochschule bietet“, forderte sie die Studienneulinge auf. Danach durften diese selbst aktiv werden. Wieviel Studierende haben heute an der Hochschule angefangen? Wieviel Studiengänge gibt es am Standort? Welche Fakultät ist am Standort am größten? Wer die Antwort auf eine dieser Fragen wusste oder bestmöglich schätzte, gewann pro Standort eines von drei Hochschul-T-Shirts.
 
Neben dem Rektorat begrüßten die beiden Bürgermeister der Städte, Vertreter des Fördervereins der Hochschule und Vertreter der Studentischen Initiativen die Studienneulinge. Bürgermeister Thomas Schärer hieß die Studierenden am Standort Sigmaringen willkommen. Auch wenn Sigmaringen keine Theodor-Heuss-Straße habe, gäbe es doch „Perlen“ die es zu finden gelte. Er forderte die Neuankömmlinge  dazu auf, sich aktiv ins Stadtleben einzubringen und ihn gerne im Rathaus zu besuchen. In Albstadt begrüßte Oberbürgermeister Klaus Konzelmann die Studierenden. Albstadt sei eine Sportstadt und biete zahlreiche Outdoor-Angebote, beispielsweise für Mountainbiker und Wanderer, erklärte Konzelmann. Außerdem seien hier viele Unternehmen zuhause und böten attraktive Chancen.
Im Anschluss schilderten Antje Schärer und Student Ralf Kistenfeger die Vorzüge des Fördervereins und warben für Mitglieder unter den Studierenden. Im Namen der Verfassten Studierendenschaft begrüßten in Sigmaringen Linda Maier und Sabina Striegl sowie in Albstadt Stefan Haberbosch die Erstsemester und forderten sie zur aktiven Mitgestaltung des Studentenlebens auf.
 
Die insgesamt 3.448 Studierenden verteilen sich im Sommersemester auf zwölf Bachelorstudiengänge sowie acht konsekutive - also weiterführende – Masterstudiengänge. Drei berufsbegleitende Online-Masterstudiengänge sowie ein online-basiertes Zertifikatsprogramm und das ebenfalls online-basierte Studium Initiale runden das Angebot ab.
79 Prozent der Erst- und Neueinschreiber belegen einen Bachelorstudiengang, 18 Prozent einen Masterstudiengang und drei Prozent absolvieren ein Auslandssemester. 92 Prozent der Studienanfänger leben in Deutschland, 86 Prozent stammen aus Baden-Württemberg, 69 Studierende kommen aus dem Zollernalbkreis, 36 aus dem Landkreis Sigmaringen. Der Frauenanteil liegt bei 37 Prozent.
 
 
 
 
 
 
Studierendenzahlen unverändert hoch - Hochschule startet mit 383 Erstsemestern ins Sommersemester