Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden
Headerbild
Hochschule
Selektion nach Zielgruppen Go

Studieren und Arbeiten mit betreuungs- und pflegebedürftigen Angehörigen

 

Auf dieser Seite gibt es hilfreiche Informationen für Personen, die einen Angehörigen  betreuen oder pflegen.



Persönliche Beratung

Neben der Beratung durch die Krankenkassen können Sie sich für umfassende Informationen und persönliche Beratung zu Fragen rund um das Thema Pflege an folgende Beratungsstellen wenden:

 

Pflegestützpunkt des Landkreis Sigmaringen

Frau Claudia Krall & Frau Elisabeth Wölke-Brändlin
Hauptstraße 116, 88512 Mengen (in der Nähe des Rathauses)
Tel. 07572/71373-68 und -72
 
 
Weitere Infos finden Sie auch im Informationsblatt.
 

Caritasverband im Landkreis Sigmaringen e.V. - Beratungsstelle für ältere Menschen und pflegende Angehörige

Frau Pamela Brecht, Dörthe Schmidt & Frau Inge Sieber

​Fidelisstraße 1, 72488 Sigmaringen

Tel. 07571 / 7301-32, -33, -35

pamela.brecht@caritas-sigmaringen.de, doerthe.schmidt@caritas-sigmaringen.de, inge.sieber@caritas-sigmaringen.de


Weitere Infos finden Sie im Pflegenetz.


​Pflegestützpunkt des Zollernalbkreises
​Auf der Internetseite des Pflegestützpunkts finden Sie Informationen zu Themen wie Wohnen im Alter, rechtliche Vorsorge, Finanzierungsmöglichkeiten u. v. m. sowie die Kontaktdaten von Ansprechpartnern in Albstadt, Balingen und Hechingen.

  

 


 

Pflegenotfall - E-Mail
Ein Angehöriger wird pflegebedürftig, eine Betreuungsperson fällt aus, Sie müssen viel organisieren und können nicht zur Arbeit kommen? Hier soll die E-Mailadresse helfen, schnell und unbürokratisch die Hochschule zu benachrichtigen. Schreiben Sie an pflegenotfall@hs-albsig.de
, die Personalabteilung leitet die Nachricht an Ihre Vorgesetzten weiter.  

 


 

Pflegezeitgesetz

Das Pflegezeitgesetz soll den Beschäftigten ermöglichen, pflegebedürftige nahe Angehörige in häuslicher Umgebung zu pflegen und damit die Vereinbarkeit von Beruf und familiärer Pflege verbessern. Wenn Sie in die Situation kommen einen nahen Angehörigen zu pflegen, haben Sie zwei Möglichkeiten von Ihrer Arbeit freigestellt zu werden:

1. Durch die „kurzzeitige Arbeitsverhinderung“ oder
2. durch
die „Pflegezeit“.

Für weitere Informationen zu kurzzeitiger Arbeitsverhinderung und Pflegezeit wenden Sie sich bitte an die Personalabteilung

 


 


Studieren mit betreuungs- und pflegebedürftigen Angehörigen

Das Landeshochschulgesetz und die Studien- und Prüfungsordnungen sehen keine Regelung zur „Pflege von Angehörigen“ vor.

Allerdings berechtigt die Pflege von Angehörigen die Studierenden jederzeit dazu, ein (oder ggf. mehrere) Urlaubssemester (selbstverständlich ohne Anrechnung auf die Zahl der Fachsemester) zu beantragen.

Sollte ein Studierender wegen bestätigter Pflege eines Angehörigen (z. B. durch die Krankenkasse) ggf. Prüfungsfristen überschreiten, so kann die Fristüberschreitung als vom Studierenden nicht zu vertretbar eingestuft werden. Die abschließende Entscheidung hierüber trifft jedoch der zuständige Prüfungsausschussvorsitzende. Nähere Infos erhalten Sie in der Studentischen Abteilung.

Alle Informationen dazu finden Sie auch auf dem Merkblatt für Studierende mit Familienpflichten.

 
 
 
 

 

Ihre Ansprechpartner
Gisela Munzert
 
Verwaltung
Leiterin Personalabteilung

Telefon: 07571 / 732-8227
Telefax: 07571 / 732-8229
 
munzert@hs-albsig.de
 



Nadine Möller

Referentin für Peronal- und Organisationsentwicklung

Telefon: 07571 / 732-8505

familienfreundlichkeit@hs-albsig.de