Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden
Headerbild
Aktuelles
Selektion nach Zielgruppen Go
08.05.2018

 


​298 Absolventen wurden im Sommersemester 2018 verabschiedet
 

Studiengangsweise wurden die Absolventen auf die Bühne gerufen

​Albstadt/Sigmaringen. Am Freitag sind 298 Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Albstadt-Sigmaringen im Sommersemester bei einer großen Feier in der Zollern-Alb-Halle in Albstadt-Tailfingen verabschiedet worden. Die vergangene Woche verabschiedeten Absolventen haben ihr Studium zwischen September 2017 und Februar 2018 erfolgreich abgeschlossen. 220 der Absolventen haben ein Bachelorstudium, 78 ihr Masterstudium beendet. Im Herbst werden die Absolventen des zweiten Studienhalbjahres in Sigmaringen verabschiedet.

Aufgrund der hohen Absolventenzahlen werden ab diesem Jahr zwei Absolventenfeiern an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen stattfinden, „um den Studierenden die Gelegenheit zu geben, mit all ihren Familienangehörigen zu feiern“, so die Rektorin.
Rund ein Viertel der jungen Akademikerinnen und Akademiker nutzten diese Gelegenheit und feierten am Freitag mit Familienangehörigen und Freunden ihren erfolgreichen Abschluss. Im Rahmen der Abendveranstaltung wurde zwei Absolventen ein Preis für herausragende Studienleistungen übergeben. Der Preis des Verbands der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) ging an Stefan Damm, Absolvent im Masterstudiengang Systems Engineering. Der Preis des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) ging an Philip Jan Straub, Absolvent im Masterstudiengang Maschinenbau.

„Genießen Sie den heutigen Abend und lassen Sie sich und ihren Studienerfolg feiern“, wünschte Rektorin Dr. Ingeborg Mühldorfer den Absolventinnen und Absolventen.
Als Hochschule sei es die Aufgabe, neben Wissen vor allem fachliche und persönliche Kompetenzen zu vermitteln. „Bildung ist ein offener und nie abgeschlossener Prozess“, machte Mühldorfer deutlich. Die Absolventen stünden am Start ins Berufsleben. Sie seien es, die die „neue Welt“ aktiv mitgestalten. „Sie werden in den kommenden Jahren mit Aufgaben und Fragen konfrontiert, die wir heute noch gar nicht kennen“, so die Rektorin. Dafür benötige man „kreative, verantwortungsbewusste und gebildete Menschen“. „Bleiben Sie wissenshungrig, neugierig, haben Sie Vertrauen in sich selbst und freuen Sie sich auf den nächsten Lebensabschnitt“, forderte sie die Studierenden auf. „Sie werden als akademische Fach- und Führungskräfte die Zukunft unserer Gesellschaft und unserer Unternehmen aktiv mitgestalten.“ 
 
Die Abschlussreden hielten Vivien Fritz, Absolventin des Studiengangs Pharmatechnik in Sigmaringen und Antonello Bruno, Absolvent des Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesens in Albstadt. „Jeder von uns hat für diesen Moment gearbeitet“, erklärte Fritz in ihrer Abschlussrede. Jeder habe "viel Schweiß“ für „dieses eine Blatt Papier“ investiert. Neben den fachlichen Inhalten habe man gelernt, im Team zu arbeiten und Kompromisse einzugehen. Außerdem habe man Freunde gefunden und viel über sich selbst erfahren. Die Zeit als Student sei „prägend“ gewesen. Unser Wissen ist unsere Stärke“, erklärte die Pharmatechnikstudentin. Jeder von ihnen habe es geschafft und könne damit sagen „I dit it, but I did it my way“. Dem Dank an Freunde, Familie und Hochschule schloss sich auch Antonello Bruno in seiner Abschlussrede an. Das erfolgreiche Abschließen eines Studiums sei keine Einzelleistung sondern funktioniere nur im Team. Man habe neben der Unterstützung durch Freunde, Familie und Hochschule nicht nur theoretisches sondern auch viel praxisorientiertes Wissen vermittelt bekommen. „Der Kern meiner Rede ist, dass es den Studenten in Albstadt – und ich denke auch in Sigmaringen – gut geht“, fasste der Wirtschaftsingenieur seine Studienerfahrungen zusammen. 
 
Im Anschluss wurden alle anwesenden Absolventen studiengangweise auf die Bühne gerufen, wo die Dekane und Studiendekane ihnen persönlich gratulierten und eine kleine Erinnerung an ihre Hochschulzeit in Albstadt und Sigmaringen überreichten.